Tag 88 (Mo., 26.03.2012): Veloma - Auf Wiedersehen

Vor drei Tagen bin ich nach Tana zurückgekehrt, es war fast wie nach Hause kommen: Wie vertraut alles ist, das Hotel, die Kellner im Stammlokal, die dreckige Stadtluft und die schmutzigen Straßen. Ich kenne Abkürzungen durch das Straßennetz über Berg und Tal. Die Souvenirverkäufer quatschen mich kaum noch an. Und mein Lieblingsmitarbeiter im Reisebüro sagt anerkennend: "Sie sehen jetzt aus wie eine Vazaha résidente."

 

Doch dann wird mir klar: Die Recherche-Reise ist vorbei! Drei Monate auf Madagaskar – schon um! Ich habe nicht alle vors Mikro bekommen, die ich interviewen wollte, dafür aber viele Menschen getroffen, mit denen ich nicht gerechnet hatte und die mir umso mehr erzählt haben. Unzählige Informationen und Impressionen gilt es nun zu verarbeiten, privat wie beruflich.

 

Eine kleine Statistik markiert den Anfang vom Ende:

 

0 Malaria

1 Zyklon miterlebt

1 Ratte in meinem Bungalow

3 Wochen Hospitantin bei einer madagassischen Tageszeitung

7 Buschtaxi-Fahrten mit insgesamt 1218 zurückgelegten Kilometern

7 Inlandsflüge mit insgesamt 3125 zurückgelegten Kilometern

35 Wörter Madagassisch

38 Blog-Einträge (inklusive diesem hier)

42 Kakerlaken

60 Stunden Interview-Aufzeichnungen

100+x Lemuren gesehen

 

Mal sehen, wie viele Artikel und Radio-Stücke in den nächsten Wochen entstehen werden. Deswegen in eigener Sache an die Redakteure unter den Lesern: Wenn Sie Interesse an der einen oder anderen Geschichte haben und ich Ihnen noch keine Exposés geschickt habe, dann melden Sie sich gerne bei mir...

 

Veloma - Au revoir - Auf Wiedersehen!