Tag 29 (Fr., 27.01.2012): Stoff

Der noch nicht ganz vollständige Stapel mit den ausgewählten Stoffen an der Kasse vom "Stoffparadies" in Tana.
Der noch nicht ganz vollständige Stapel mit den ausgewählten Stoffen an der Kasse vom "Stoffparadies" in Tana.

Dieser Laden hält sein Versprechen, auch wenn der Eingang nicht den Eindruck erweckt: "Eden, das Stoffparadies" steht auf dem Schild über der Tür, vor dem bunte Badematten mit Zotteln ausliegen. Drei deutsche junge Frauen betreten den Laden – und sammeln in einer Stunde Quadratmeter um Quadratmeter Stoff, auf dass später eine Schneiderin Blazer, Blusen, Hosen, Kleider und Röcke daraus näht. Eine Verkäuferin behält den Überblick, flitzt durch den Laden, holt einen Stoff nach dem anderen, stapelt zwischendurch Stoffrolle um Stoffrolle an der Kasse. Die drei jungen Vazaha amüsieren sich prächtig. Die Kassierer auch. Nach einigem Verhandeln gibt es sogar doch noch die erhofften zehn Prozent Rabatt. Trotzdem lassen die Damen rund 330.000 Ariary im Laden, umgerechnet etwa 115 Euro. Schade, dass die Schneiderin abgesagt hat und die Stoffe nun erst einmal ordentlich gefaltet in einer Tüte liegen.