Tag 16: miala sasatra – sich ausruhen

Erholsamer Nachmittag im Garten.
Erholsamer Nachmittag im Garten.

Was tut man, wenn man überdurchschnittlich lange geschlafen hat, deswegen um acht Uhr morgens ausgeruht aus dem Bett springt, die Sonne scheint, die beiden Deutschen, mit denen man um zehn Uhr zu einem Tagesausflug aufbrechen wollte, spontan absagen und dann das Internet im Hotel den dritten Tag in Folge nicht funktioniert, so dass man weder den Blog füllen, noch Weltnachrichten lesen kann?

 

Falsch: Reiseführer durchblättern, Alternativen suchen, alle W-LAN-Passwörter durchprobieren.

 

Richtig: Es als Zeichen sehen, nach zwei Wochen und unzähligen Eindrücken mal auf Pause drücken zu sollen bzw. zu können.

 

Also: Erst mal das madagassische Frühstücksbuffet mit Baguette und Bananenkuchen im Garten des Hotels genießen. Dann im Supermarkt die Grundnahrungsmittel kaufen (Äpfel, Kekse, Schokolade, Wasser). Dann wieder in den Garten des Hotels gehen, sich mit einem Buch unter einen Sonnenschirm setzen und stundenlang lesen und einen Gecko beim Herumspazieren beobachten. Am späten Nachmittag zum Kaffeetrinken verabreden, danach noch in einem leckeren Restaurant versacken und schließlich früh zu Bett gehen.

 

Was während der Internet-Funkstille geschah, trage ich später nach. Jetzt erst einmal: Bonne nuit!